Klavierunterricht für Erwachsene

Die Frage, ob es sich für einen erwachsenen Menschen lohnt, das Klavierspielen zu lernen, muss man unbedingt mit ja beantworten! Es gibt genügend Erwachsene, die im Ruhestand beschlossen haben, sich einen alten Kindheitstraum zu erfüllen, und nun mit dem Klavierspielen anfangen. Zu spät ist es nie. Klavierspielen regt Intellekt und Psyche an, es dient der Entspannung und ist ein kreativer Ausgleich zum Stress des Berufsalltags.

Voraussetzung ist neben der Freude an der Musik vor allem Geduld mit sich selbst und eine gewisse „kindliche“ Entdeckerfreude. Auch als Erwachsener kann man nicht direkt mit Chopin beginnen. Es dauert seine Zeit, bis sich die Feinmotorik der Hände entwickelt und die Klangvorstellung sich auf die Finger überträgt. Falscher Ehrgeiz und zu hoch gesteckte Ziele schaden nur.

Auch für Sie kann Klavierspielen ein schöner und kreativer Ausgleich zum täglichen Stress des Alltags werden und die Lebensqualität steigern. Ihr größter Vorteil: Es hält geistig jung! Klavier lernen bedeutet Spaß haben und den Trott des Alltags hinter sich lassen.

 

Klavier lernen im Alter: Warum nicht einmal etwas Neues beginnen?

Wer im Alter aktiv musiziert, kann nur profitieren: Eine erhöhte Lebensqualität, soziale Kontakte und persönliche Herausforderungen beschreiben die Kernpunkte, die dadurch eine Aufwertung erfahren. Durch individuelles Vorgehen und gezieltes Üben können ihre Lieblingsstücke erarbeitet werden.

Musiktheorie ist dabei eine spannende Angelegenheit, wenn sie einen unmittelbaren Bogen zur Musizierpraxis schlägt. Ich helfe Ihnen dabei, melodische Strukturen zu erkennen und harmonische Zusammenhänge zu durchschauen, und somit ein Musikstück leichter einzustudieren.

Trauen Sie sich – und Sie werden belohnt!

 

 

Jetzt informieren: